PROJEKTE

  1. -->QUEERFEM. KALENDER 2017
  2. -->QUEERFEM. KALENDER 2016
  3. -->QUEERFEM. KALENDER 2015
  4. -->QUEERFEM. KALENDER 2014
  5. -->QUEERFEM. KALENDER 2012
  6. -->QUEERFEM. KALENDER 2011
  7. -->QUEERFEM. KALENDER 2010

Queerfeministischer Taschenkalender 2012

Hier findet ihr eine Rezension über den Kalender 2012.

Die Auswahl an Taschenkalendern ist groß und ändert sich von Jahr zu Jahr. Letztes Jahr wollte ich mich nicht zu einem Kauf entscheiden und habe den Kalender meines Mobiltelefons genutzt. Für 2012 mache ich jetzt den Test, ob mich ein Büchlein aus Papier von einem elektronischen Kalender wieder abbringen kann.

Der Gewinner ist "Queerfeministischer Kalender 2012", empfohlen in MISSY MAGAZINE 4/2011 auf Seite 9, da war ich neugierig geworden.

Das Format ist angenehm handlich, kleiner noch als ein Reclam-Heft. Der Kalender passt daher gut in meine Jackentasche.

Das Kalendarium ist klar gegliedert, ohne schnickschnack, und es wird genügend Platz für meine Einträge geben. Zusätzlich gibt es eine Jahresübersicht pro Monat (auch für 2013) sowie auf einer Seite auch einen Menskalender für das gesamte Jahr.

Darum herum sind Cartoons und künstlerische Fotos zu finden und auch interessante Texte, zum Beispiel: "Arbeit. Bin ich was ich tue?" und "Shoppen in Utopia, kann Konsum solidarisch sein?", die mich das ganze Jahr über zum Nachdenken anregen werden, an Bushaltestellen, auf Bahnhöfen, ich hab dann immer was dabei.

Ebenfalls für unterwegs, ob im Netz oder anderswo, gibt es hinten im Kalender noch ein Netzwerk-Verzeichnis ("Bandenbildung"). Fü die Region Nürtingen findet sich da zum Beispiel ein Eintrag für die "Libertären Que(e)rulant*innen".

Und ein so einfallsreiches Daumenkino wie dieser Taschenkalender kann mir die Standardsoftware meines Handys definitiv nicht bieten!